der Brunnen in Ihrem Garten                                                                                                        Thümler  GmbH

Tel.: 09122-78711              Fax: 09122-73127             info@kleinbrunnen.de                 www.kleinbrunnen.de

__________________________________________________________________________

 

immer frisches Wasser aus ihrem eigenen Brunnen                              -                         für jeden Garten

 

                   der Kleinbrunnen

 

                   für ihren Garten   -    für ihr Brauchwasser,

                   ihre Wärmepumpe im Winter - Kühlung im Sommer

 

                   schont die natürlichen Grundwasserreserven und Ihren Geldbeutel.

 

                   schnell und kostengünstig

Textfeld:   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mit unseren Kleinbohrgeräten

76 cm breit - an fast jeder Stelle!

 

-   an schwer zugänglichen Stellen

-   in angelegten Gärten

-   kein Abbau von Zaunfeldern

-   kein Umlegen von Bäumen

-   keine Spülgruben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ideal für fertig angelegte Gärten, Kleingartenanlagen,  im Stadtgebiet,

wo kleine Aufstellflächen, enge Zugänge und kritische Nachbarn den Einsatz eines Großbohrgerätes

wegen des Flurschadens, der Lärm- Staub- und Wasserentwicklung nicht ermöglichen.

 

 

Unser Kleinbrunnen hat eine mittlere Förderleistung von 3-5 cbm / Std. und ist daher ideal für private Nutzung 

 

technische Hinweise:

 

-    minimale Durchgangsbreite

     80 cm  (Gartentür, Haustür  )

-    notwendige Arbeitsfläche ca.

     4 x 6 m 

-    Bohrzeit ca. 3 Tage

-    Brunnenpumpe: 3" 

 

 

 

Der Bohrort

 

 

Wir haben uns auf Bohrungen bei beengten Verhältnissen und fertig angelegten Gärten spezialisiert.

 

Dementsprechend ist die Bohrtechnik so schonend wie möglich ausgelegt.

 

Damit erzielen wir zwar nicht die hohen Bohrleistungen größerer und schwerer Bohrgeräte und unser, dafür können wir unsere Gerätschaft durch eine Garage, oder durch eine Gartentüre transportieren. Der Flurschaden bleibt begrenzt auf die Bohrstelle.

 

 

 

Übrigens

 

                   - die meisten unserer Kunden kommen aus der Nachbarschaft

                     oder auf Empfehlungen zufriedener Kunden.

 

 

 

 

Habe ich Wasser?

 

Wie tief muss ich bohren, habe ich dann auch Wasser?  Das sind die häufigsten Fragen.

 

Glücklicherweise wohnen wir in einer sehr niederschlagsreichen Zone. Wasser gibt es meist im Überfluss.

D.h. egal wo man bohrt, man trifft eigentlich immer auf Wasser. Allerdings sind die notwendigen Bohrtiefen und die Ergiebigkeiten verschieden.

 

Fragen Sie mal ihre Nachbarn. Es gibt sehr viele Brunnen auch aus älterer Zeit und am aussagekräftigsten ist natürlich einer in unmittelbarer Nähe.

Auch die Geologen in den Wasserwirtschaftsämtern wissen es. 
Leider gibt es aber immer wieder Fälle wo Bohrungen sehr geringe Wassermengen ergeben.

D.h. letztendlich gibt es keine Garantie auf Menge und Qualität des Wassers.

 

 

 

 

Lohnt sich das?

 

Wenn man kein Wasser hat stellt sich die Frage eigentlich nicht.

Hat man einen Wasseranschluss dann hängt es natürlich von der Menge ab.

Wenn man viel Wasser verbraucht, lohnt es sich.

Verbraucht man aber wenig, dann lohnt es sich unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten eigentlich nicht – aber

 

kennen Sie im Sommer das Gefühl Wasser im Überfluss zu haben?

Die Kinder spielen mit dem Wasserschlauch – man gießt wo und wie viel man will – ohne Reue.

 

Ein Brunnen bringt ihnen ein Stück Lebensglück – ein grüner Garten, Blumen eine saftige grüne Wiese

Das ist Erholung für die Sinne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist mein Brunnen im Sommer trocken

 

Häufig bekommen wir im Sommer Anrufe,  können  Sie unseren alten Brunnen tiefer bohren?

Woher kommt das.

Früher hatte man noch keine Hartmetallwerkzeuge. D.h. die Bohrungen waren aufwendig und sehr teuer. Man hat oft nach 8-10 m aufgehört, zu bohren als die ersten cm Wasser erreicht wurde oder eine harte Schicht kam.
Für eine Entnahme mit einer Handschwenkelpumpe hat das damals auch gereicht.

 

Heute baut man Elektropumpen ein, die senken den Wasserstand im Brunnen deutlich ab – und gerade im Sommer, wenn die Hitze am größten ist, sinkt der Grundwasserspiegel. 

 

Ist der Grundwasserspiegel bei -10m und senkt sich der Wasserspiegel beim Abpumpen zB um 2 m ab so wären hier mindestens 15m Bohriefe notwendig.

 

Neue Brunnen werden heute tiefer gebohrt als früher – damit haben Sie die Garantie, dass auch im Sommer bei der größten Hitze noch ausreichend Wasser zu Verfügung steht.

Trotzdem sind die Kosten geringer.

 

 

Wie groß und schwer sind die Geräte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier eines unserer Bohrgeräte  2.5 Tonnen schwer 76 cm breit

 

 

 

Wird mein Garten zerstört, muss ich einen Zaun umlegen, oder einen Baum fällen?

 

Nein – so was kommt bei uns nur in den seltesten Fällen vor – wir veresuchen so schonend wie möglich zu bohren

Und Zerstörungen im Garten zu vermeiden.

Wir arbeiten nuicht mit Drckluft betreibenen Bohrhämmern, die das zerbohrte ausblasen, sondern mit dem Spülbohrverfahren

Wo sich das Erbohrte in Setzbecken absetzt.

 

 

 

Schichtenverzeichnis  Aufbau des Brunnens

 

Nachfolgend links ein typisches Schichtenverzeichnis. Rechts der Aufbau des Brunnens.

 

 

 

Brunnenpumpe

 

 

Wir setzen bevorzugt Edelstahl-Brunnenpumpen der Serie SQ – 3 von Grundfos ein.

Die Pumpen sind leicht (6kg). Der Ein und Ausbau ist von einem Mann ohne Hebezeug möglich.

Die Pumpe benötigt nur 220V  bei 1 kW Anschlussleistung.

 

Die integrierte Elektronik schützt die Pumpe vor Trockenlauf oder thermischer Überlastung.

Förderleistung und Wirkungsgrad der Pumpe ist sehr gut – siehe Kennlinie

 

    

 

Der Name Grundfos bürgt für hohe Qualität. 

 

Weitere Informationen zu 3" Brunnenpumpen finden Sie unter  Grundfos SQ 3" Pumpen  .

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel einer Installation

 

Wichtig ist ein ausreichend großer Druckkessel

 

Er sollte mindestens 200l groß sein damit die Pumpe nicht ständig taktet.

 

Häufiges Ein- und Ausschalten beschädigt die Pumpe.

 

 

 

 

 Das Bohrwerkzeug

 

 

Um einen wirksamen Vortrieb in den verschieden harten Schichten  (Sand, Lehm, Fels) zu erreichen,

setzen wir verschiedene Bohrmeißeltypen ein.

 

 

3 Flügelmeißel

 

ein Bohrkopf für weiche und mittelharte Formationen

Mit seiner Hartmetallbestückung bohrt er auch durch leichten Fels.

 

 

 

 

 

Rollmeißel 

 

 

ein Bohrkopf für mittelharte und harte Formationen

Durch die Drehbewegung und dem hohen Auflagedruck werden Schläge auf den Boden ausgeübt, die zum Bruch des Gesteins führen. Die Spülung trägt das freigeschlagene Material sofort aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechnerische Grundlagen für die Dimensionierung eines Brunnens

 

Der Wasserbedarf von Gartenbrunnen ist gemessen and den Förderansprüchen eines kommerziellen Grundwasserbrunnens gering. 3 cbm/Std. reichen in der Regel einem Privatmann bei weitem. Aber auch 3 cbm/Std. sind nicht immer in den ersten paar Metern sicher möglich. Nachfolgend dazu Rechenergebnisse.

 

Aus der Durchlässigkeit des Bodens und anderen Randbedingungen lässt sich ein maximaler Volumenstrom berechnen, der den Brunnen speisen kann.

 

Gleichzeitig sollte eine gewisse Strömungsgeschwindigkeit im Boden nicht überschritten werden, um eine Selbstabdichtung und zu starke Sandführung zu vermeiden.

 

Entnimmt man dem Brunnen gerade soviel, dass diese kritische Strömungsgeschwindigkeit nicht überschritten wird, so spricht man von einer "günstigen Brunnenleistung". Das ist die Leistung mit der man dann auch dauerhaft rechnen kann.  (Grenze ist die kritische Reynoldszahl – Umschlag von laminare auf turbulenter Strömung)

 

Mittels unseres Programms zur Berechnung der günstigen Brunnenleistung können wir die Werte ermitteln.

 

 

Fazit: Bohrt man hier 9 m tiefer, so verdreifacht sich die entnehmbare Wassermenge.

 

 

Verdoppelt man hier bei diesem Boden den Bohrdurchmesser, so nimmt die Brunnenleistung um ca. 30% zu. 

 

 

 

 

 

Genehmigungspraxis  Anzeigepflicht

 

 

Privat genutzte Brunnen für Gartenbewässerung sind nur anzeigepflichtig.

Gewebliche sind immer genehmigungspflichtig.

 

Das Einleiten von Wasser ins Haus, die Nutzung als Trinkwasser ist ebenfalls gnehemigungspflichtig.

 

Zuständig sind die lokalen Umweltbehörden, Waserwirtschaftämter oder Landratsämter.

Ein Fax mit folgenden Angaben ist notwendig Verwendungszwecks (Gartenbewässerung)  die Fördermenge pro Jahr (typisch 50cbm) und Lageplan (alter Kataster) genügt meist.

 

Oft bekommt man sofort eine mündliche Freigabe. Selbstverständlich sind auch Anzeigen per E-Mail inzwischen möglich.

Die Bohranzeigen werden an den Wasserversorger, die Gemeinde und die Wasserwirtschaftämter weitergeleitet.

Wir erledigen das für Sie.

 

Die Bohrtiefen sind begrenzt. In der Regel darf nur das erste Grundwasserstockwerk genutzt werden.

 

Wird der Brunnen für Trinkwasser,  gewerblich oder für eine Wärmepumpe genutzt, so sind meist Genehmigungsverfahren notwendig (vereinfachtes Wasserechtsverfahren).

 

Bitte fragen Sie, wenn Sie sich einen Brunnen bohren lassen wollen, rechtzeitig bei den örtlichen Gemeinden, Landrats-, Umwelt- oder Wasserwirtschaftsämtern nach.

  

Aus der Sicht der Umweltbehörden muss gewährleistet sein, dass durch den Betrieb des Brunnens keine Schädigung des Grundwassers eintritt

Verschmutzung der tieferen Grundwasserschichten durch verkeimtes oder verschmutztes Oberflächenwasser, landwirtschaftliche oder industrielle Abwässer) und dass Gewässer aus verschiedenen Grundwasserschichten sich nicht miteinander vermischen.

Durch eine Abdichtung des Brunnens im oberen Bereich mit Dichtungston ist in der Regel ein Schutz gegen Verschmutzung sichergestellt.

 

Da die Störgröße und die Entnahmemengen bei Gartenbrunnen sehr gering sind, kein Gefährdungspotential in privat genutzten Gärten besteht, die Ökobilanz und Nachhaltigkeit stark zugunsten der Nutzung von Gartenbrunnen spricht, gibt es inder Regel keine Bedenken.

 

In einigen Regionen gibt es wegen der ökologischen Vorteile sogar Zuschüsse für den Bau von Brunnen.

 

Überschreitet die Bohrtiefe 100 m so sind die Bergbauämter zuständig.

 

Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Nutzung des Grundwassers

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

Thümler  GmbH   90455 Nürnberg    Hans Traut Str. 25   Tel.: 09122 - 78711  Fax: – 73127        E-Mail

 

  

 

Stichworte

 

Artesischer Brunnen Brauchwasser Brunnen Bodenmechanik Bohrlöcher  Bohrtechnik  Bohrbrunnen Bohr-Brunnen Brunnenbau Brunnenpumpe Baugrunduntersuchung Beregnung Brunnenanlagen DVGW Energie Erdwärme Erdwärmetechnik Erdsonde Erdölförderung Erdsondenbohrung Erdwärmepumpe Erdwärmerechenmodell Frischwasser Garten Gartenbrunnen Gartenwasser Geowärme Geologie Geotechnik Gartenbrunnen  Garten-Brunnen  Gartenpumpe Grundwasser Grundwasserabsenkung Gutachten Heizung Hydrogeologie Injektor Ingenieurbau Kältetechnik kleine Brunnen Klein-Brunnen Kleinbrunnen Kesselbrunnen Quelle Rechnersimulation von Sonnenkollektoren Rechnersimulation von Erdsonden Rechnersimulation von Windkraftanlagen Rammbrunnen  Regenwassernutzung Rippenrohrkollektor Ringrauminjektor Rohrbrunnen Schichtenverzeichnisse Schichten Schachtbrunne

…….